Interview mit Sea-Watch Offizier aus Metzingen

Zehn Tage lang war unser Ehrenamtlicher Klaus Stramm als 1. Offizier auf der MS Sea-Watch im Mittelmeer unterwegs, um Flüchtlinge zu retten. Fast 1000 Menschen konnte die 5. Crew, der unser Klaus angehörte, in diesen 10 Tagen das Leben retten – an einem Tag sogar 650 Frauen, Kinder und Männer auf einmal. Nach seiner Rückkehr nach Metzingen hat die Südwest Presse Klaus interviewt – den Artikel mit dem Titel „Lieber auf dem Meer sterben als in der Hölle bleiben“ gibt es hier zum Nachlesen.

Einen spannenden Eindruck in die Arbeit von Sea-Watch gibt es hier:

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/menschen_hautnah/videorettunginletztersekunde102-videoplayer_size-L.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.