Interview mit Sea-Watch Offizier aus Metzingen

Zehn Tage lang war unser Ehrenamtlicher Klaus Stramm als 1. Offizier auf der MS Sea-Watch im Mittelmeer unterwegs, um Flüchtlinge zu retten. Fast 1000 Menschen konnte die 5. Crew, der unser Klaus angehörte, in diesen 10 Tagen das Leben retten – an einem Tag sogar 650 Frauen, Kinder und Männer auf einmal. Nach seiner Rückkehr nach Metzingen hat die Südwest Presse Klaus interviewt – den Artikel mit dem Titel „Lieber auf dem Meer sterben als in der Hölle bleiben“ gibt es hier zum Nachlesen.

Einen spannenden Eindruck in die Arbeit von Sea-Watch gibt es hier:

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/menschen_hautnah/videorettunginletztersekunde102-videoplayer_size-L.html

Metzinger erlaufen weit über 30.000 Euro!

Neuer Rekord beim Metzinger Spendenlauf

Man kann es wirklich nicht anders sagen: Wir sind völlig geplättet. Und das liegt nicht (nur) an den vielen Runden, die auch wir vom Arbeitskreis Asyl Metzingen im Otto-Dipper-Stadion gelaufen sind. Wir sind geplättet von der unfassbaren Summe, die beim Metzinger Spendenlauf 2015 zusammen kam:

Nämlich exakt 31.720 Euro!!!

Das ist einfach unfassbar. Wir sind sprachlos. Unglaublich überwältigt von so viel Solidarität für die Metzinger Flüchtlinge und so viel Zuspruch für unsere Arbeit. Und wir sagen DANKE für diesen wundervollen Tag!

Ein unglaublicher Erlös! Er fließt in die dringend notwendige Traumabehandlung sowie in Sportausrüstung für die Flüchtlinge

Ein unglaublicher Erlös! Er fließt in die dringend notwendige Traumabehandlung sowie in Sportausrüstung für Flüchtlinge

Danke!

Danke an alle, die mitgemacht haben. Danke an die vielen privaten Läufer, die joggend, walkend, gehend, mit Kinderwagen, Inliner, Gehhilfe und Tretroller unermüdlich Runde um Runde drehten. Danke an die Mannschaften des Marathon-Stammtischs, der Sparkasse und der Volksbank, Danke an die Läufer und die komplette Belegschaft von Hugo Boss, Danke an das Laufteam der Firma Müller und Bauer und Danke an die Lauf-Paten, die es den wirklich zahlreich teilnehmenden Flüchtlingen ermöglicht haben, auch einen nicht unerheblichen Betrag für uns zu erlaufen. Ein ganz besonders goßes Dankeschön an Gerd Schramm, den Initiator des Metzinger Spendenlaufs und Läufer aus tiefsten Herzen, auf dessen Idee es zurückzuführen ist, den Erlös dieses Laufes an den Arbeitskreis Asyl Metzingen zu spenden. Und Danke  an alle anderen, die Kuchen gebracht haben, für die musikalische Unterhaltung sorgten, und einfach alle, die diesen Tag zu dem machten, was er war: Er starkes Zeichen dafür, dass Sport verbindet und Flüchtlinge hier Willkommen und ein Teil von Metzingen geworden sind.

Wir sind so sprachlos, dass wir es noch immer kaum glauben können.

Metzingen, Danke für so viel Sportsgeist!

 

Übrigens: Der Erlös wird für die dringend benötigte individuelle Traumabehandlung sowie für Sportbekleidung für die Metzinger Flüchtlinge eingesetzt.

Spenden für Asylsuchende

Die Spendenbereitschaft der Metzinger ist überwältigend! Täglich erreichen uns viele Mails und Anrufe mit Spendenangeboten jeglicher Art, sodass wir mit dem Antworten teilweise gar nicht mehr hinterher kommen.

Da wir einen persönlichen Kontakt sehr schätzen freuen wir uns natürlich über jede Nachricht, möchten aber auch hier kurz unsere „Grundregeln“ unserer Spendenphilospohie darlegen.

Allgemeines

  • Wichtig: Bitte niemals Kleidung oder Gegenstände an den Flüchtlingsunterkünften oder dem Gemeindehaus der Baptisten ohne Rücksprache mit dem Arbeitskreis Asyl abstellen!!!
  • Wenn Sie Ihre Spenden nicht an der entsprechenden Stelle abgeben können, können wir auch einen alternativen Übergabeort vereinbaren. Eine Abholung bei Ihnen zu Hause ist ebenfalls möglich.
  • In manchen Fällen, vor allem bei Möbel- oder Radspenden, können wir die Spenden nicht sofort abnehmen sondern müssen warten, bis beispielsweise wieder Platz im Fahrradlager ist oder das Mietverhältnis der Anschlusswohnung beginnt.

Geldspenden

Wir vergeben kein Geld an Flüchtlinge und bitten, weil sonst schnell Ungerechtigkeiten und dann auch Neid enstehen, ebenfalls kein Bargeld zu verschenken.

Der Arbeitskreis selbst verwendet Geldspenden, um in den Deutschkursen zum Beispiel Exkursionen zu ermöglichen, für die Gestaltung des Umfelds der Unterkünfte, für die Unterstützung bei der Traumabehandlung, zum Unterhalt der Fahrradwerkstatt „Rad&Tat“, für den Betrieb des Café Inernational, Betriebskosten für die Räume, in denen Café und Deutschkurse stattfinden und für viele andere Zwecke. Wir vergeben im Einzelfall auch Kredite, verschenken aber kein Geld.

Da wir wie viele andere Arbeitskreise unter dem Dach des Diakonieverbandes Reutlingen sind, sind Spenden an uns steuerlich abzugsfähig. Wir stellen Spendenquittungen aus.

Bitte überweisen Sie mit dem Verwendungszweck „Arbeitskreis Asyl Metzingen“ an

Empfänger: Diakonie
IBAN: DE 8464 0500 0000 0030 1132
BIC: SOLADES1REU (KSK Reutlingen)

Bitte geben Sie beim Verwendungszweck immer den Ort „Metzingen“ an. Danke!

Kleiderspenden für Erwachsene

Grundsätzlich bitten wir darum, Kleiderspenden (und Schuhe) im Kleiderladen im Milchhäusle abzugeben. So kommt die Kleiderspende allen Bedürftigen in Metzingen zu Gute und einem Sozialneid wird auf diesem Wege vorgebeugt. Außerdem gibt es den Bedürftigen (die oftmals bis vor kurzem ein selbstständiges Leben auf eigenen Beinen führten) mehr Würde, wenn sie ihre Kleidung bezahlen können. Nicht zuletzt kommen Flüchtlinge im Milchhäusle in Kontakt mit Einheimischen.


Kleiderladen
Milchhäusle
Friedrichstr. 8
72555 Metzingen
Tel.: 07123 – 20 61 87
Telefon und Spendenannahme jeweils zu den Öffnungszeiten:

Mo.  9 – 12 Uhr
Di  14 – 17 Uhr
Do  14 – 18 Uhr

Kleiderspenden für Kinder, Spielzeug, Kinderausstattung etc.

Auch alles rund ums Kind wird im Milchhäusle für alle Metzinger Bedürftigen gesammelt. Das Kinderkörble nimmt Ihre Spenden gerne montagabends entgegen. Das können neben Kleidung und Spielsachen auch gerne Kinderwagen, Windeln und vieles mehr sein.

Kinderkörble
Milchhäusle
Friedrichstr. 8
72555 Metzingen
Spendenannahme montags 18 Uhr bis 19.30 Uhr

Möbel / Kindermöbel

Da in den Erstunterkünften jeder Quadratmeter zählt, können hier keine zusätzlichen Möbel aufgestellt werden. Nach Abschluss des Verfahrens, in der sogenannten „Anschlussunterbringung“ brauchen die Flüchtlinge deshalb oft das Nötigste – Bett, Tisch, Schränke…
Wir helfen den Flüchtlingen bei ihrem Umzug mit der Vermittlung von gespendeten Möbeln gerne weiter, haben aber kein Lager! Es kann also nur „just in time“ vermittelt werden. Das bedeutet: Bekommen wir beispielsweise ein Bett als Spende angeboten und ein Flüchtling sucht gerade im Moment ein Bett, können wir vermitteln. Werden keine Betten benötigt, können wir die Spende leider zu diesem Zeitpunkt nicht annehmen.

Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme per E-Mail unter
mitmachen@arbeitskreis-asyl-metzingen.de
Die E-Mail kommt dann an der richtigen Adresse an und es setzt sich in jedem Fall jemand mit Ihnen in Verbindung.

Hinweis: Gebrauchte Möbel nimmt auch die

Metzinger Arbeitsinitiative MAI an
Metzinger Straße 75
72555 Metzingen
Mo.  geschlossen
Di. 09:00 bis 12:00 und von 15:00 bis 18:00 Uhr
Mi. 09:00 bis 12:00 Uhr
Do. 09:00 bis 12:00 und von 15:00 bis 18:00 Uhr
Fr. 09:00 bis 12:00 und von 15:00 bis 18:00 Uhr
Sa  09:00 Bis 12:00

Handtücher, Bettwäsche

Handtücher und Bettwäsche sammeln wir direkt, um sie als Erstausstattung an die neu angekommenen Metzinger Flüchtlinge zu verteilen. Auch hier freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme per E-Mail an mitmachen@arbeitskreis-asyl-metzingen.de.

Töpfe, Pfannen, Geschirr und Besteck

Als Ergänzung zu der Grundausstattung, die die Flüchtlinge bekommen, verteilen wir im „Welcome-Package“ auch Töpfe, Pfannen, Geschirr und Besteck. Vor allem Pfannen sind sehr gefragt. Angebote bitte ebenfalls an mitmachen@arbeitskreis-asyl-metzingen.de.

Fahrräder

Die Erfolgsspende schlechthin in Metzingen! Egal ob Damen-, Herren-, Kinder-, Renn-, oder Sportrad: Alles was zwei oder auch mehr Räder hat ist bei unserer Arbeitsgruppe Rad und Tat in den besten Händen. Die Ehrenamtlichen bringen gemeinsam mit Flüchtlingen die Räder gegebenenfalls wieder in Schuss und vermitteln sie an die Metzinger Bedürftigen. Angebote (auch Werkzeug und Fahrradzubehör) einfach an rad-und-tat@arbeitskreis-asyl-metzingen.de schicken.

Großspenden

Es kommt hin und wieder vor, dass uns eine große Stückzahl an Spenden angeboten wird.  Vor allem Firmen haben oftmals große Posten aus verschiedenen Gründen übrig – Das können beispielsweise 200 Flaschen falsch bedrucktes Shampoo oder 500 Paar Socken aus der Vorsaison sein. Solche spezielle Fälle sind für uns immer sehr spannend, da wir damit tolle Aktionen machen können. Über Angebote freuen wir uns ebenfalls unter der Email mitmachen@arbeitskreis-asyl-metzingen.de.

Extra gekaufte Sachspenden / Sonstiges

Viele möchten die Metzinger Flüchtlinge auch mit Sachspenden unterstützen, die sie nicht zuhause übrig haben, sondern extra kaufen würden (z.B. Hygieneartikel, Spielsachen oder Windeln). Leider stehen uns in diesen Fällen logistische und moralische Probleme im Weg: Welche Flüchlinge sollen wir mit diesen Spenden bevorzugen? Wo lagern wir diese Produkte und wie verteilen wir sie?

Hinweis: Flüchtlinge sind nicht ganz mittellos

Bei aller Hilfsbereitschaft ist nicht zu vergessen: Flüchtlinge, die zu uns kommen, bekommen ein Taschengeld. Rein statistisch betrachtet können sie damit ein (finanziell gesehen) angemessenes Leben führen. Für viele ist es das letzte Stückchen Würde, wenn sie für  Gegenstände des täglichen Bedarfs etwas zahlen können. Ein nicht zu verachtender Punkt ist zudem, dass der geschickte Umgang mit Geld auf die Realität jenseits der Anerkennung vorbereitet. Und das bedeutet: Alles kostet.